SÜSSES UND ANDERE LECKEREIEN

Glutenfreier Schokokuchen

Wenn ich mal Lust auf Schokokuchen habe, dann muss es dieser hier sein.

 

Eier sorgen für die nötige Konsistenz und die extra Portion Eiweiß. Kokosfett ist optimales Hirnfutter und wird sehr gut verstoffwechselt. Zucker ist auch enthalten.

 

Aber hey, entspanne dich, es sind 40 gr und der Kuchen kommt auf 600 gr Gesamtgewicht!

ZuTATEN

5 Freilandeier Größe L

 

110 gr Kokosfett oder Butter/Ghee

 

175 gr dunkle Schokolade

(70% oder 85%)

 

40 gr Zucker

Zubereitung

Stelle einen Topf mit Wasser auf den Herd und bring es zum kochen.

 

Backofen vorheizen auf 180Grad Ober/Unterhitze

 

Das Kokosfett zusammen mit der Schokolade in eine Schüssel geben und im Wasser zum schmelzen bringen.

 

Jetzt trennst du das Eigelb vom Eiweiß. Fingerspitzengefühl ist gefragt. Wenn ich es kann dann kannst du es auch!

 

Das Eiweiß schaumig rühren. So das es steif wird. Sexy gell?!

 

Das Eigelb mit dem Zucker schaumig und hell rühren. Das dauert schon mal bis zu 5-8 Minuten. Nimm ein Handmixer oder einen Hochleistungsmixer.

 

Jetzt die geschmolzene Schokolade mit dem hellen Eigelb vermischen.

 

Das steife Eiweiß mit einem Schneebesen in die Schokomasse langsam unterheben. Bis alles zu einer homogenen Masse verschmolzen ist. Ist schon verdammt sexy !

 

Alles auf eine Tortenform verteilen. Diese vorher mit Backpapier auslegen. Am besten mit Einhornpapier von freilaufenden Einhörnern :)

 

Für 25 Minuten in den Ofen. Nicht wundern das euch der Kuchen zusammenfällt. Es ist kein Gluten enthalten und die Form kommt allein von den Eiern.

 

Lasst mich wisses ob es euch schmeckt!



Eier-Pancakes

Wenn du wie ich auf Süßes stehst und nicht immer darauf verzichten magst, habe ich hier das richtige Frühstück für dich. Ohne Getreide und ohne viel Zucker!


Glutenfrei und sexy, pure Nährstoffdichte aus Eiern und guten Fetten für einen perfekten Start in den Tag oder als Süße Zwischenmahlzeit.


Vergiss Brötchen mit Marmelade und teste das aus!

Zutaten

> 6 Pancakes:

 

1 Banane
6 Eier
Kokosfett oder Ghee

Für den Belag brauchst Du:

Roher Kakaopulver
Zimt
Haselnuss Creme
Ahornsirup Grad C

Optional kannst du auch frisches Obst dazu essen. Wenn du mehr Fett möchtest, nimm Schlagsahne oder zerhackte Nüsse.

Zubereitung

Die Banane mit den 6 Eiern in den Mixer und für 30 Sekunden mixen. In der Zeit stellst du die Edelstahlpfanne auf den Herd, mittlere Hitze.


Wenn die Pfanne heiß genug ist, kommt ein halber Teelöffel Kokosfett in die Pfanne. Wenn das Fett geschmolzen ist, gibst du die Masse ein. Bei richtiger Temperatur kannst du nach knapp zwei Minuten den Pancake langsam lösen und wenden.


Die andere Seite braucht jetzt nur noch 1 Minute. Kommt aber immer auf die Hitze deiner Herdplatte an.


Einfach mal testen und ausprobieren. Wenn der Pancake beim Wenden zerbröselt, war es zu früh .

 

Den fertigen warmen Pancake beschmierst du mit Haselnuss Creme und gibst Zimt und Kakaopulver dazu. Da diese Konstistenz etwas zu trocken ist, kommt jetzt der Clou.


Mit ein wenig Ahornsirup bekommst du jetzt eine cremige nussige und schokoladige Konsistenz, die 1000 Mal besser schmeckt als Nutella. Hier schmeckst du nämlich Nüsse und Kakao .

 

Wenn du eher Low Carb unterwegs bist, dann nimm nur eine halbe Banane und weniger Ahornsirup.

 

Meine Haselnusscreme kaufe ich bei Kaufland. Kannst aber auch die von Rapunzel kaufen. Zimt kaufe ich bei Alnatura, weil der einfach „zimtiger“ schmeckt als der aus dem Supermarkt. Kokosfett bestelle ich bei Amazon von Mea Vita.

 

Kakaopulver bestelle ich immer bei www.ecoco.bio, danke @Cheryl Bennett!


Ahornsirup nehme ich den von Alnatura Grad C.

 

Also, ausprobieren und lasst mich wissen wie es geschmeckt hat.
Klar, sind die Fotos nicht "Profi Foodblogpornostyle", aber hey ... egal.



Butterschmalz selbst gemacht: Ghee

Die Vorteile von Ghee sind kurz erklärt: es besitzt keinerlei Milcheiweiß mehr und ist somit auch für Milchallergiker geeignet.

 

Durch das Auskochen der Butter sind keine Wasseranteile mehr im Ghee. Damit kann mit Ghee gebacken und gebraten werden ohne dass es zur Oxidation der Fettsäuren kommt.


Ghee bleibt stabil (bis zu 190°C) und hat dennoch den feinen Buttergeschmack.

Zutaten

Ich habe aus 1,5 kg Weidebutter (Kerrygold) ungefähr 1200 ml Ghee herstellen können.

 

Die Zubereitung ist nicht schwer.

Zubereitung

Die Butter in einen breiten Topf geben und bei niedriger Hitze zum Köcheln bringen. Jetzt lösen sich die Milchpartikel und Wasserbestandteile der Butter und kommen als Schaum an die Oberfläche.

 

Den Schaum immer mal wieder abschöpfen, bis fast keine Schaumbildung mehr entsteht.

 

Wenn die Flüssigkeit so klar ist das du den Topfboden siehst wird das Ghee durch ein Küchentuch gesiebt. Hier bleiben auch die letzten Milchbestandteile hängen. Das Ghee hält sich auch bei Zimmertemperatur bis zu 3 Monate. Im Kühlschrank bis zu einem Jahr.


Passt hervorragend zu gedünsteten Gemüse und zum scharfen anbraten von Fleisch und Fisch.

 

Gesundheitliche Vorteile sind:

  • Ghee wirkt entgiftend und immunsstärkend
  • Es liefert Fettsäuren zur Zellreperatur
  • Es enthält die Vitamine A, E, D, K, Niacin und die Mineralstoffe Natrium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen
  • Ghee wirkt entzündungshemmend


Low Carb "Nussenergieriegel"

Zutaten

2 Packungen Kakaobutter aus dem Reformhaus
3 Stück Orangen Schokolade 70%
4 - 5 Stück Dunkle Schokolade 70% oder 85%
Eine Handvoll geröstete Haselnüsse

Zubereitung

Kakaobutter mit der Orangen-Schokolade zum Schmelzen bringen. Währenddessen die Haselnüsse leicht anrösten. Wenn die Nüsse fertig sind, mit der dunklen Schokolade grob mixen.


Die flüssige Kakaobutter in eine Form füllen.

Denkt an Backpapier.


Jetzt die gemixten Nüsse und Schokolade untermischen und für drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Wenn die Masse hart geworden ist, mit einem Löffel kleine Stücke herausschneiden und genießen.

 

Leute, probiert das aus!