Hülsenfrüchte

Ich selbst esse ziemlich selten Hülsenfrüchte. Wenn ich Linsen esse, dann aber mit Genuss, da ja sehr selten.


Auf den ersten Blick liefern uns Hülsenfrüchte (Leguminosen) eine Fülle von Mineralstoffen, Vitamine, Spurenelemente und Protein. Sie gehören in vielen Teilen der Welt zu den Grundnahrungsmitteln, wie bei uns in Deutschland das Brot, oder Bier


Hülsenfrüchte haben mit einer durschnittlichen Menge Protein von 9 gr auf 100 gr ganz gute Werte. Im Vergleich zu Fleisch/Fisch schneiden Hülsenfrüchte nicht mehr so gut ab. Auch anderen Nährstoffe lassen sich durch andere Quellen erschließen.

 

Was allerdings wirklich problematisch an Hülsenfrüchten ist, sind ihre Antinährstoffe, wie Lektine und Phytinsäure. Ähnlich wie beim Getreide kommen sie hier mengenmäßig noch häufiger vor.

 

Lektine blockieren Enzyme im Darm die für die Verdauung zuständig sind. Sie sind in der Lage, die Darmschleimhaut zu durchlöchern (Leaky Gut Syndrom). So können unverdaute Nahrungsbestandteile in den Organismus eindringen und zu Immunreaktionen führen, wie chronische Kopfschmerzen, häufige Infekte, Müdigkeit, Autoimmunkrankheiten …

 

Phytinsäure bindet Mineralstoffe wie Magnesium, Zink und Eisen und macht sie für den Körper unbrauchbar. Das bedeutet, dass ein Großteil der Mineralstoffe nicht im Körper und in den Zellen ankommen, sondern direkt in der Kloschüssel landen

 

Durch Wässern kann diese Problematik etwas gemildert werden. Wenn ich Linsen esse, dann werden diese vorher mindestens 16 Stunden eingeweicht. Das Wasser nach 8 Stunden austauschen, um noch mehr Antinährstoffe zu eliminieren.


Sojabohnen, Lupine und auch die Erdnuss gehört zu den Legumen. Es gibt jetzt auch schon Lupinendrink zu kaufen, besser die Finger von lassen!

 

Wie bei allen anderen Lebensmitteln auch, die Menge macht das Gift. Also macht euch nicht verrückt. Wenn ihr allerdings schon Probleme habt, auf ausreichend Gemüse zu kommen, dann werden euch Hülsenfrüchte auch nicht gesünder machen.

Es gibt in Bezug auf Eiweiß und Mikronährstoffe andere Quellen, mit weniger Antinährstoffen und höheren Nährstoffgehalt.

 

Gutes Fleisch und Fisch und Gemüse vom Bauern, den ihr kennt, kann ich nur empfehlen!

 

Die Packung Bohnen vom Foto ist seit 2012 abgelaufen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0